Yehuda ist noch ein kleiner Junge, als er sich mit Jeshua anfreundet. So beginnt das Musical YEHUDA, das am Freitag, 15. April um 19.30 Uhr in der Eschborner Stadthalle Premiere hat. Ein ganz sympathischer Junge, den jeder unter dem Namen Judas kennt. YEHUDA erzählt die Passion Christi auf ganz neue Art, als Geschichte einer Freundschaft zwischen Gott und Mensch, die sich als Menschen begegnen.

Die Freundschaft zwischen Jehuda und Jeshua hält über Jahre, obwohl um Jeshua ungewöhnliche Dinge passieren. Er folgt seiner wichtigen Berufung als Sohn Gottes und entdeckt seine ungeahnten Fähigkeiten. Yehuda lernt seinen Freund Jeshua auf völlig neue Art kennenlernen. Doch er fragt sich, wieso hilft der Sohn Gottes allen Menschen nur nicht ihm, seinem besten Freund?

Die Theatertruppe andYdrama aus Niederhöchstadt bringt die berührende Geschichte, die sich vor mehr als 2000 Jahren ereignet hat, auf die Bühne der Stadthalle Eschborn und „erzählt sie so lebendig, als sei sie erst gestern passiert“. Regisseur Timo Becker begeistern auch die „traumhaften Lieder“ aus der Feder von Daniel Baginski. 70 Schauspieler zwischen 8 und 75 Jahren hat der junge Theaterpädagoge auf ihre Rollen vorbereitet. „So hat man die Passionsgeschichte noch nicht erlebt!“ Patrick Sperber singt und spielt den Yehuda und Nicolas Christahl ist Jeshua.

Nach der Premiere gibt eine drei weitere Aufführungen, zwei am Samstag, 16. April um 14.30 Uhr und um 19.30 Uhr und eine weitere am Sonntag, 17. April um 19.30 Uhr. Die Eintrittskarten kosten an der Abendkasse 10 Euro und ermäßigt 8 Euro. Im Vorverkauf gibt es sie für 8 und 6 Euro ab sofort im Buchladen „7. Himmel“ am Montgeronplatz in Eschborn-Niederhöchstadt oder im Internet www7himmle.info oder per E-Mail andydrama@gmx.de.

Foto (andYdrama). Nicolas Christahl singt und spielt die Figur des Jeshua im Passionsmusical YEHUDA.