Angefangen hat alles im heimischen Chor der Holy Trinity Church in St. Philip, Barbados. Schon früh hatte Judy Bailey die traditionsreichen Nebelbänke ihrer Geburtsstadt London gegen ein Leben unter karibischen Sonnenstrahlen auf der kleinen Antilleninsel Barbados eingetauscht.

Mit 17 beginnt sie Gitarre zu spielen und erste Lieder zu schreiben. Schon bald wird das besondere Talent der jungen Frau erkannt: Ihre erste eigene Produktion erhält auf Barbados prompt den begehrten Award „Gospel Album of the Year“ und zusammen mit der Reggae-Legende Eddy Grant („Gimme hope Joanna“, „Electric Avenue“ …) produziert Judy Bailey das Album „Between you and me“. Weitere Alben die in Nashville, London oder Deutschland aufgenommen werden, folgen. Dabei orientiert sich die mittlerweile gestandene Songwriterin geistig und musikalisch immer mehr am Sound ihrer Geburtstadt London, wo sie nach einem achtjährigen Studium Psychotherapeutin wird.

Musik ist für Judy aber weit mehr als Therapie. Mit der einzigartigen Verquickung ihrer religiösen Wurzeln und ihrem Anspruch an moderne Popmusik entsteht ein eigenständiger Stil, der mittlerweile viele tausend Menschen weltweit begeistert: Neben eigenen Konzerten und großen Festivalauftritten überall in Europa, tourt sie auch in Amerika, Afrika, Asien und Australien. Im Januar 2010 spielte sie in Indien und trat damit in ihrem 25. Land auf.

Judy ist eine Weltmusikerin und Weltbürgerin. Sie will Grenzen überwinden, Hoffnung und Glauben wecken, Lebensfreude schenken. Als Botschafterin des internationalen Hilfswerks World Vision setzt sie sich vor allem für Menschen in Afrika ein.

In Deutschland, wo Judy Bailey heute lebt, erfreut sich die Künstlerin nach langjährigen Live-Auftritten in allen Bundesländern und zunehmender Radio- und Fernsehpräsenz wachsender Beliebtheit. Die erste Singleauskoppelung ihres Albums „Found the Sun“ (BMG) schafft es auf Anhieb in die deutschen Singlecharts. Mit „Du bist nicht allein“ erobert sie als Teil der ‚Künstlercommunity‘ Zeichen der Zeit (u.a. mit Xavier Naidoo, Patrick Nuo, Yvonne Catterfeld, …) 2004 die Top 10. Im gleichen Jahr entdeckt die deutsche No.1 Band Söhne Mannheims Judy Bailey als Support für ihre „Can You Feel It“ Tour und so beben in fünf Städten die ausverkauften Hallen schon im Vorprogramm. Mit den „Mannheimern“ verbindet sie mittlerweile eine besondere Freundschaft. Auf jedem ihren letzten vier Album haben verschiedene „Söhne“ mitgewirkt. Zuletzt waren auf ihrem achten Album „Ready to fly“ (2009), Metaphysics und Kosho als Special Guests zu hören. Ebenfalls 2009 veröffentlichte sie ihr erstes Buch „Und ich sang“ das anhand vieler Lieder, Bilder und Geschichten von ihrem Leben zwischen den Welten erzählt.

2010 gelingt ihr zur Fußball-WM in Südafrika eine kleine Sensation. Ihr Song „Spirit of freedom“, dass sie gemeinsam mit der südafrikanischen Gruppe Uju singt, wird mit 11 weiteren Liedern (mit Künstlern wie Shakira, Wyclef, Angelique Kidjo oder R. Kelly) auf dem offiziellen Album zur Fußball-WM veröffentlicht. Alle Einnahmen der CD kommen der offiziellen „Football for Hope-Kampagne“ zugute, die damit 20 Zentren für Bildung, Gesundheit und Fußball in Afrika errichten will.

Es sind die afrikanischen Karibikgrooves und Hitmelodien, die Singer-Songerwriterwurzeln vereint mit einer progressiven Idee von Popmusik und die fantastischvielfältige Band an der Seite einer freudestrahlenden Judy Bailey, die begeistern. Es ist die leidenschaftlicherdige Stimme einer Künstlerin die wahrhaftig etwas zu sagen hat, die ins Herz gehen. Es ist eine seelenstarke Frau mit der man, von der ersten zur letzten Reihe, erlebt, wie Rhythmus gepaart mit viel Liebe unwiderstehlich anstecken.