Irish Folk ist ein fruchtbarer Boden auf dem so manch seltene Pflanze gedeihen kann. So ist es auch, wenn sich ein Streichquartett für die irische Tradition begeistert und so raffiniert arrangiert, dass sie wunderschöne Blüten treibt. Klassik und Folk zu verbinden ist keine einfache Aufgabe.

Die beteiligten Musiker müssen sowohl im Herzen die ungestüme Freiheit tragen, die der Folkmusik inne wohnt, als auch die technische Perfektion besitzen, ohne die Klassik nicht denkbar wäre. Wenn sich das Können der klassischen Musiker mit der Authentizität der Folkmusik verbindet, dann entfaltet sich Faszination pur. Man sieht auf den ersten Blick, dass bei THE FRETLESS jedoch der Geist der Folkmusik den Ton angibt. Es wird auswendig gespielt. Die Künstler gehen in ihrer Musik völlig auf und lassen sich von ihrer Eingebung treiben.

THE FRETLESS haben alle eine klassische Ausbildung an der renommierten Berklee Universität erfahren. Sie gilt als eine der großen Klassikschmieden weltweit. Bevor sie aber dort eingetroffen sind, loderte schon tief in ihren Herzen die Liebe zur Folkmusik. Als Nachkommen irischer und schottischer Auswanderer nach Kanada haben sie von den Eltern und Großeltern das kulturelle Erbe der alten Heimat überliefert bekommen. Das hat ihnen in der Neuen Welt Halt und Identität gegeben. Zum täglichen Leben gehörte aber auch das Radio mit Country, Bluegrass und Jazz, so dass sich auch diese Einflüsse in ihren Arrangements wieder finden.

Insbesondere das Cello und die Bratsche haben einige Techniken übernommen wie z.B. das Choppen des Bluegrass, um neue rhythmische Elemente in die Begleitung der Melodie aufzunehmen. Bei manchen Instrumentals geht also gehörig die Post ab. Zum Repertoire gehören ein Feuerwerk an Jigs & Reels, aber auch Herz berührende Slow Airs und mit Ivonne Hernandez hat man nicht nur eine feine Sängerin, sondern auch die fünfmalige „Grand North American Fiddle Championness“. Dass ein Streichquartett auch Lieder im Programm hat, hat es bisher wohl noch nicht gegeben. Damit sind die Grenzgänge noch lange nicht erschöpft. Wenn plötzlich zu fetzigen Jigs & Reels auch noch wie wild gesteppt wird, dann wird ein Konzert von THE FRETLESS zum ganz großen Kino. Diese Band ist eine der spritzigsten Innovationen, die die keltisch geprägte Musikszene weltweit in den letzten Jahren erfahren hat. Sie können sowohl ein großes Open Air rocken als auch in der Intimität einer Kirche gedeihen.

Das Debutalbum „Waterbound“ ist bei den Western Canadian Music Awards als „Instrumental recording of the year“ ausgezeichnet worden! Bei den Canadian Folk Music Awards wurden Fretless als „Ensemble of the Year” und „Instrumental recording of the year“ ausgezeichnet.

  • Ivonne Hernandez – Violine, Viola, Gesang, Stepptanz
  • Karrnnel Sawitsky – Violine, Viola
  • Trent Freeman – Violine, Viola
  • Eric White – Cello